27. August 2012

Was macht eigentlich ein Market and Application Manager bei HARTING?

Carsten Edler, 32, Market and Application Manager Wind Energy Nach meinem Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur mit dem Schwerpunkt Elektrotechnik habe ich den direkten Einstieg bei HARTING gefunden. Durch meine praktische Ausbildung zum Elektriker waren mir die Produkte von HARTING schon ein Begriff.

Bei der Einarbeitung wurde ich von HARTING vielseitig unterstützt. Neben Training „on the job“ durch meine Vorgesetzten und Kollegen bekam ich viele Schulungen zu den Produkten und Technologien. Ebenfalls hatte ich die Möglichkeit, meine Soft-Skills durch entsprechende Trainings zu verbessern. Neben interkulturellem Training, Seminaren für Kundengespräche und Auftreten bei Messen, hatte ich auch die Möglichkeit mich sprachlich weiterzubilden.

All diese Punkte sind wichtig, da ich kontinuierlich mit unterschiedlichen HARTING Tochtergesellschaften und Kunden weltweit kommuniziere. Dazu gehört auch eine regelmäßige Präsenz vor Ort. Zu den Kernaufgaben gehören Projektabsprachen und Schulungen, Besuche bei Kunden oder der Support auf den Fachmessen. Aber auch die Erarbeitung von technischen Lösungen gehört zum alltäglichen Geschäft. Darüber hinaus ermöglichen mir diese Dienstreisen, ein anderes kulturelles Verständnis von den jeweiligen Ländern zu erlangen. Durch den alltäglichen Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen oder Kunden bekommt man vielfältige Einblicke in das reale Arbeitsleben, zum Beispiel in China oder Südkorea.

Als Market and Application Manager bekommt man eine tiefe Einsicht in das Unternehmen. Jede Anfrage unterscheidet sich von einer anderen und es gilt, Lösungen zu finden. Dabei erhält man viele Kontakte in die unterschiedlichsten Unternehmensbereiche und so baut man sich langfristig ein internes Netzwerk auf. Darüber hinaus sind interne Analysen zur Bewertung von Technologietrends und Märkten zu erstellen. Hierbei hat man auch die Chance, dies der Geschäftsleitung oder sogar dem Vorstand zu präsentieren.  

Diese unterschiedlichen und flexiblen Aufgabenbereiche machen für mich den Beruf sehr interessant, denn kein Tag ist wie der andere. Auch der Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen und Kulturen stellt einen oft vor neue Herausforderung und es bedarf manchmal ein gewisses Maß an Durchsetzungs und Durchhaltvermögen sowie organisatorisches Talent.

Ich habe einen Job gefunden, der sowohl die technischen als auch die betriebswirtschaftlichen Aspekte meines Studiums vereint. HARTING ist ein Unternehmen, das einen bei der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.


Kommentare (0)

Keine Kommentare

Eigenen Kommentar schreiben:

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 *

Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Die Daten werden nur für diesen Blog-Eintrag erhoben und werden nicht für andere Zwecke verwendet Absenden